Twenty Inch – Cargobike Blog

World lightest Bullitt – Part 3

So, jetzt ging es dem Rahmen an den Kragen – oder besser gesagt ans Alu. Der Serien Bullitt Rahmen wiegt ca. 10300g ohne Lack und ist sehr stabil gebaut und äußerst verwindungssteif. Das wollen wir natürlich bei behalten aber trotzdem soll er ein paar Gramm verlieren. Erst mal wurden Berechnungen angestellt, auf was man verzichten kann bzw. wieviel man einspart wenn man gewisse Teile raus schneidet. Wir haben festgestellt, daß man doch einiges an Gewicht sparen kann und manches durch leichteres Material ersetzt werden muss.

Also wurden erst mal alle überflüssigen Halter und Streben heraus geschnitten und die Schnittstellen sauber verschliffen.

 

Das brachte eine Gewichtsersparniss von knapp 900g!

Klar kommt wieder ein wenig Material dazu – aber wesentlich weniger.

Um die Festigkeit des Rahmens bei zu behalten mussten die Alu Querstreben durch leichtere Carbonrohre ersetzt werden. Nicht ganz leicht, da man ja Alu und Carbon nicht einfach verschweißen kann.

 Also wurden spezielle Muffen für Carbonrohre angefertigt..

 

… und diese mit den Carbonrohren im Rahmen verklebt und verschraubt.

Das ergibt eine extrem feste Verbindung.

 

Sie übernehmen jetzt die Aufnahme für den Ladenflächen Boden und sorgen für die Steifigkeit.

 

 

Auch auf so Kleinigkeiten wurde geachtet: das Steuerrohr wurde oben gekappt und ein neuer Lagersitz gefräst – das sieht schöner aus und ist leichter

 

So das war es erst mal wieder – mal sehen ob wir die Säge ruhen lassen oder ob wir noch was zum raus sägen finden…

 






  • Sven Külpmann

    was wiegen denn eure Carbon-streben?, denn die 900gr Ersparnis ist doch nur dsas Gewicht der entnommenen Teile, aber nicht die Differenz zur Carbon-Verstrebung, oder?

    • Marcus

      Richtig – wie Marc schreibt wiegen die neuen Streben 230g – also 670g Ersparnis :)

  • chris

    sieht sehr edel aus. womit habt ihr die rohre eingeklebt? epoxy oder was dauerelastisches? haben die muffen am ende einen anschlag, oder könnte der rahmen theoretisch zusammengedrückt werden, wenn die verklebung versagt? bin gespannt, wie es weiter geht!

    • Marc

      Hallo, natürlich wurden dauerelastische Klebstoffe auf Epoxy Basis benutzt. Für die Verbindung CFK Rohr – Alustutzen Loctite 9466 und Alustutzen auf Rahmenrohr Hysol 9309na. Der angesprochene Anschlag ergibt sich durch dir rechtwinklige Ausführung der Verbinder; außerdem wurde der Rahmen bei der Montage der Streben im elastischen Bereich gespreizt, sodass eine minimale Vorspannung auf den Streben herrscht. Beide Streben bringen ca. 230gr. auf die Waage. Gruß

Webworking ♥ Jan Käseberg